Zypries: „Neues Börsensegment für Start-ups war der richtige Schritt, aber es besteht weiter Aufholbedarf“

06. Jul 2017

Zypries: „Neues Börsensegment für Start-ups war der richtige Schritt, aber es besteht weiter Aufholbedarf“Round Table diskutiert Fortschrittsbericht und identifiziert weitere Herausforderungen

Titel: Carsten Kengeter

CEO Carsten Kengeter hat am dritten Round Table „Mehr Börsengänge junger Wachstumsunternehmen in Deutschland“ teilgenommen, zu dem die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, nach Berlin eingeladen hatte. Ziel des Prozesses, der im Dezember 2014 startete, ist es, die Anzahl dieser Börsengänge in Deutschland deutlich zu erhöhen.  Bei diesem Treffen wurde der Dialog mit den wichtigsten Marktteilnehmern fortgeführt, um den verbleibenden Handlungsbedarf für die nächsten Jahre zu identifizieren.

Carsten Kengeter: „Wir unterstützen die Ziele der Bundesregierung, Innovation und Wachstum in Deutschland nachhaltig zu stärken und damit den Standort Deutschland zukunftsfähig zu machen. Mit dem Venture Network und dem Börsensegment Scale wollen wir dazu beitragen, ein Ökosystem für Wachstum zu etablieren, in dem Start-ups und Mittelständler attraktive Finanzierungsmöglichkeiten haben. Dazu brauchen wir mehr Börsengänge wie Zalando oder Delivery Hero, die Gründern in Deutschland zeigen, dass dieser Plan auch gelingen kann.“
Nichtsdestotrotz hat Deutschland in diesem Bereich immer noch Aufholbedarf.