Deutsche Börse Photography Foundation gratuliert neuen Foam-Talenten 2018

Datum: 04. Sep 2018 | Deutsche Börse Photography Foundation

Deutsche Börse Photography Foundation gratuliert neuen Foam-Talenten 2018

20 Fotografen für das Foam Talent-Programm ausgewählt/Ausstellung der Foam-Talente in The Cube in Eschborn  2019

Die Deutsche Börse Photography Foundation gratuliert den 20 Fotografen, die für das jährliche Foam Talent-Programm ausgewählt wurden. Anfang Dezember werden ihre Arbeiten im Foam Magazin #52: Talent veröffentlicht. 2019 wird die Ausstellung der Foam-Talente mit Gesprächen, Veranstaltungen und einer groß angelegten Präsentation nach San Francisco, New York, London und Paris wandern und innerhalb des 20-jährigen Jubiläumsprogramms der Art Collection Deutsche Börse am Standort Frankfurt/Eschborn gezeigt. Als Teil ihres Engagements zur Förderung junger zeitgenössischer Fotografiekünstler ist die Deutsche Börse Photography Foundation seit 2017 Partner des Foam Talent-Programms.

Im Rahmen der Kooperation mit dem Foam Fotografiemuseum Amsterdam erwirbt die Deutsche Börse Photography Foundation Werke eines der Foam-Talente, um ihre Sammlung zeitgenössischer Fotografie, die Art Collection Deutsche Börse, zu erweitern. Jedes Jahr lädt Foam Fotografen ein, ihre Portfolios über den Talent Call einzureichen – eine internationale Ausschreibung für besonders talentierte Fotografen unter 35 Jahren. Die ausgewählten Fotografen erhalten internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung durch eine Reihe von Karrieremöglichkeiten, darunter die Veröffentlichung im Foam Magazin und die Teilnahme an einer Wanderausstellung. Dieses Jahr erhielt Foam 1.853 Portfolios aus 74 verschiedenen Ländern, darunter Neuzugänge wie Somalia, Mosambik, Libanon und Angola.

Die ausgewählten Fotografen für das Foam Magazin #52: Talent sind:

Florian Amoser (Schweiz), He Bo (China), Valentine Bo (Ukraine), Maisie Cousins (Vereinigtes Königreich), Sylvain Couzinet-Jacques (Frankreich), Jalan & Jibril Durimel (Frankreich), Sophie Gabrielle (Australien), Eric Gyamfi (Ghana), Thomas Hauser (Frankreich), Gregory Eddi Jones (USA), Stelios Kallinikou (Zypern), Takashi Kawashima (Japan), Dima Komarov (Russland), Lilly Lulay (Deutschland), Jaya Pelupessy (Niederlande), Daniel Shea (USA), Senta Simond (Schweiz), Salvatore Vitale (Schweiz), Carmen Winant (USA), Chen Zhe (China).

Dies ist der 12. Foam Talent Call. Die Einreichungen aus aller Welt schaffen eine Karte des sich ständig verändernden und sehr lebendigen fotografischen Mediums. Neben aktuellen Trends und Tendenzen konzentrieren sich Künstler immer wieder auf soziale, politische und ökologische Belange – oft verknüpft mit Identität und persönlichen Repräsentationen. Die aufstrebenden Fotografen von heute überschreiten die Grenzen immer wieder auffallend leicht. Das Herstellen der klassischen zweidimensionalen Darstellung ist austauschbar mit Objektinstallationen, wobei die Erfahrung des Werkes ebenso wichtig ist wie seine Vision. Archivmaterial und kameralose Bilder spielen im Entstehungsprozess eine sehr wichtige Rolle, ebenso wie vielschichtige Langzeitrecherchen.

Deutsche Börse Photography Foundation

Die Deutsche Börse Photography Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Schwerpunkte der Stiftungsaktivitäten liegen im Bereich Sammeln, Ausstellen und Fördern von zeitgenössischer Fotografie. Im Jahr 1999 hat die Gruppe Deutsche Börse mit dem Aufbau ihrer Sammlung zeitgenössischer Fotografie begonnen. Der weitere Ausbau der Art Collection Deutsche Börse, die aktuell mehr als 1.700 Arbeiten von über 120 internationalen Künstlern umfasst, gehört zu den zentralen Aufgaben der Stiftung. Die Sammlung und ein wechselndes Ausstellungsprogramm sind öffentlich zugänglich. 2019 feiert die Art Collection Deutsche Börse ihr 20-jähriges Bestehen, das das ganze Jahr über mit einem besonderen Programm gefeiert wird. Gemeinsam mit der Photographers’ Gallery in London vergibt die Foundation jährlich den renommierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Weitere Schwerpunkte sind die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Ausstellungsprojekten internationaler Museen und Institutionen sowie der Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Austausch über das Medium.
Weitere Informationen finden Sie unter www.deutscheboersephotographyfoundation.org.

Foam Fotografiemuseum Amsterdam

Foam ist eine international tätige Organisation für Fotografie mit Sitz in Amsterdam. Sie informiert und inspiriert ein breites Publikum und präsentiert diesem alle Facetten zeitgenössischer Fotografie, beispielsweise im Museum in Amsterdam, durch das internationale Foam Magazine, im Internet, durch die Sammlung, die hausinterne Galerie Foam Editions sowie zahlreiche andere Aktivitäten wie Wanderausstellungen. Foam steht für Offenheit, Inspiration und Information. In seinen Ausstellungen, Veröffentlichungen, öffentlichen Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Bildungsprojekten richtet Foam den Fokus auf wichtige Entwicklungen im Bereich Fotografie. Insbesondere zeigt Foam, wie vielfältig Fotografie ist, fördert junge Talente und knüpft Netzwerke. Dabei werden stets die höchsten Standards gewahrt, um zu zeigen, wie kraftvoll Fotografie sein kann.

Zusatzinformation