Deutsche Börse startet Scale-Auswahlindex Anfang 2018

Datum: 18. Okt 2017 | Deutsche Börse Cash Market

Deutsche Börse startet Scale-Auswahlindex Anfang 2018

Handelsvolumina zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt/Scale All Share Index legt seit März um 28 Prozent zu

Die Deutsche Börse zieht ein positives Zwischenfazit zum KMU-Segment Scale, das seit 1. März 2017 existiert. Demnach haben sich die Handelsvolumina der in Scale gewechselten Unternehmen in den ersten sieben Monaten nach Start im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 827 Millionen auf rund 1,84 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Der Scale All Share Index, der alle Unternehmen im Segment abbildet, ist in dieser Zeitspanne um 28 Prozent angestiegen – und hat damit die Entwicklung von DAX, MDAX und SDAX deutlich übertroffen.

Das Segment wird daher stetig weiterentwickelt: Im ersten Quartal 2018 soll ein Scale-Auswahlindex an den Start gehen und voraussichtlich 30 Unternehmen umfassen. Mit „Investor Targeting“ hat die Deutsche Börse Anfang Oktober ein weiteres Angebot eingeführt, das Emittenten die Kapitalaufnahme erleichtern soll. Auf eigens dafür organisierten Veranstaltungen an verschiedenen europäischen Standorten werden Scale-Unternehmen mit relevanten Investorengruppen zusammengebracht.

„Die deutlich gestiegenen Handelsvolumina zeigen, dass es uns nach wenigen Monaten gelungen ist, die in Scale gelisteten Unternehmen visibler zu machen und die Liquidität der Papiere deutlich zu verbessern“, sagte Eric Leupold, Bereichsleiter Pre-IPO & Capital Markets bei der Deutschen Börse. „Mit dem Auswahlindex und dem Investor Targeting werden wir die Unternehmen in den nächsten Monaten noch stärker in den Fokus verschiedener Investorengruppen rücken.“

Auch Ulrich Weitz, CEO des Scale-Emittenten IBU-tec advanced materials AG, bilanzierte knapp sieben Monate nach seinem Börsengang: „Das Segment Scale hat sich für uns als ideale Einstiegsplattform in den Kapitalmarkt erwiesen. Wir freuen uns sehr, nach den ersten Monaten ein durchweg positives Fazit bezüglich des Börsengangs ziehen zu können.“

Christoph Ohme, Portfoliomanager für deutsche Aktien bei der Deutschen Asset Management, sagte: „Wir begrüßen die Einführung von Scale ausdrücklich. Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass kleinere Unternehmen mit viel Wachstumspotenzial durch dieses Segment eine Plattform bekommen, um sich neues, wichtiges Kapital zu beschaffen. Gleichzeitig bietet Scale für uns Investoren eine gute Möglichkeit, in junge wachstumsstarke Unternehmen zu investieren. Mit diesem Segment ist die Balance zwischen Offenheit für neue Unternehmen und notwendigen Qualitätsanforderungen gelungen.“

Einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Segments leisten auch die frei zugänglichen Research Reports, die für alle in Scale gelisteten Unternehmen obligatorisch sind, sowie die neue Zeichnungsfunktion Direct Place, mit der Unternehmen vor dem IPO über die Börse weitere Investorengruppen wie Family Offices, Vermögensverwalter und Retail-Investoren erschließen können. „Beide Services machen das Segment transparenter und werden insbesondere von semi-institutionellen und privaten Investoren stark genutzt“, ergänzte Leupold.

Aktuell sind im Segment Scale 48 Unternehmen mit ihren Aktien gelistet, zum Start waren es 37. Die Zahl der Capital Market Partner, die ein Unternehmen vor einem Börsengang als auch über die gesamte Dauer des Listings im Segment begleiten, ist von 34 auf 60 angestiegen.

Zusatzinformation