Indizes

IndizesInformationen über den Kapitalmarkt: Mit Kursen, Indizes und Statistiken machen wir das Geschehen an den Märkten transparent.

Indizes strukturieren den Aktienmarkt und fokussieren dadurch die Aufmerksamkeit der Investoren. Sie sind Marktbarometer für eine breite Öffentlichkeit und dienen zugleich als Basiswerte für Terminmarktprodukte sowie als Benchmark in der Performance- Messung, z.B. für Einzelwerte und für Fonds.

Indizes messen die Performance am Kapitalmarkt. Zusammen mit Statistiken und historischen Daten geben sie qualifizierten Aufschluss über die Wertentwicklung am Kapitalmarkt.

Die Indexwelt der Deutschen Börse ist daher gezielt auf die Bedürfnisse von Anlegern zugeschnitten. DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® sind Auswahlindizes der Deutschen Börse, die ausschließlich auf Unternehmen des Prime Standard basieren.

Im GEX® hat die Deutsche Börse das Kriterium des gründer- oder eigentümergeführten Unternehmens als indexrelevant definiert. GEX ist der Indikator für die Wertentwicklung mittelständischer Unternehmen an der Börse. Familiendominierte Unternehmen werden im DAXplus Family 30 abgebildet; dieser „Familienindex“ enthält die nach Marktkapitalisierung 30 größten familiengeführten Unternehmen. Auch für diese beiden Auswahlindizes ist ein Listing im Prime Standard eine Voraussetzung für die Indexaufnahme.

Sektorindizes differenzieren die gelisteten Unternehmen und bilden die Entwicklung einzelner Branchen ab. Diese Sektorindizes unterstützen die Vergleichbarkeit der Unternehmensentwicklung von Anbietern gleichartiger Produkte oder Dienstleistungen. Sie sind eingeteilt in 18 Sektoren bzw. weiter zusammengefasst in 9 Supersektoren. Der Sektorenzuteilung eines Unternehmens geht die Zuordnung zu einer von 63 Subsektoren voraus. Alle Unternehmen, die im Prime Standard, General Standard oder Entry Standard zugelassen sind, werden in einen Sektorindex und einen Subsektorindex aufgenommen.

Außerdem berechnet die Deutsche Börse Auswahlindizes für die Segmente General Standard und Entry Standard: den General Standard-Index und den Entry Standard-Index.

Inhaltsverzeichnis

Indexaufnahme

Für die Aufnahme von im Prime Standard fortlaufend gehandelten Unternehmen in die Auswahlindizes sowie für Veränderungen der Zusammensetzung gelten eindeutige Regeln, die auf den Kriterien „Marktkapitalisierung des Streubesitzes“ sowie „Orderbuchumsatz“ basieren.

DAX® bildet die 30 nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz größten Werte (Bluechips) ab. Unterhalb des DAX unterscheidet die Deutsche Börse nach klassischen Branchen und Technologiebranchen. Eine Voraussetzung für die Aufnahme von Unternehmen in die Auswahlindizes DAX, MDAX®, SDAX® und TecDAX® ist die Zulassung zum Prime Standard.

Der Auswahlindex DAX International 100 enthält die liquidesten nationalen und internationalen Unternehmen aus Prime Standard, General Standard und Entry Standard. Kriterium für die Aufnahme in diesen Index sind die Orderbuchumsätze auf Xetra® und im Parketthandel der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®).

Ausgewählte Indizes im Überblick:

  • DAX®, Bluechip-Index: umfasst die 30 größten Werte des Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse
  • DAX International 100: umfasst die 100 liquidesten in- und ausländischen Unternehmen. Auf den DAX International 100 folgt der DAX International Mid 100 mit weiteren 100 Unternehmen
  • MDAX®, Midcap-Index: umfasst die 50 auf den DAX-Index folgenden Werte des Prime Standard aus klassischen Branchen
  • SDAX®, Smallcap-Index: umfasst die 50 größten auf den MDAX-Index folgenden Werte des Prime Standard aus klassischen Branchen
  • TecDAX®, Technologie-Index: umfasst die 30 größten auf den DAX-Index folgenden Werte der Technologiebranchen des Prime Standard
  • HDAX®: umfasst die Werte aller 110 Unternehmen aus den Auswahlindizes DAX, MDAX und TecDAX
  • CDAX®: umfasst alle deutschen Unternehmen aus den Segmenten Prime und General Standard; repräsentiert damit die gesamte Breite des deutschen Aktienmarktes
  • GEX®: enthält alle eigentümergeführten Unternehmen, die im Prime Standard gelistet sind und deren Börsengang nicht länger als zehn Jahre zurückliegt. Eigentümergeführt bedeutet, dass Vorstände, Aufsichtsratsmitglieder oder deren Familien zwischen 25 und 75 Prozent der Stimmrechte besitzen
  • Entry Standard-Index: bildet die Entwicklung der Werte des Open Market ab, die in den Entry Standard aufgenommen wurden
  • DAXplus® Family: umfasst die deutschen und internationalen Unternehmen aus dem Prime Standard, bei denen die Gründerfamilie mindestens einen 25-prozentigen Stimmrechtsanteil hat oder in Vorstand oder Aufsichtsrat sitzt und mindestens einen Stimmrechtsanteil von 5 Prozent hält