Studie zur Stärkung der Wachstumsfinanzierung

29. Mär 2019

Studie zur Stärkung der Wachstumsfinanzierungacatech, KfW und Deutsche Börse legen Handlungsempfehlungen vor

In Deutschland reißt die Finanzierungskette für aufstrebende Unternehmen häufig in der Wachstumsphase ab. Das führt dazu, dass gerade Hightech-Wachstumsunternehmen auf Kapital von ausländischen Investoren angewiesen sind oder sogar vollständig ins Ausland abwandern. acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, KfW und Deutsche Börse haben daher in einem gemeinsamen Projekt Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erarbeitet, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit im Rennen um die Digitalisierung der Industrie zu stärken. 

Dazu stellt das Projekt unter anderem folgende Vorschläge vor:

  • Mobilisierung von mehr inländischem Kapital für Wachstumsfinanzierung – zum Beispiel indem Anlagerestriktionen für Kapitalsammelstellen gelockert werden
  • Schaffung adäquater alternativer Finanzierungsinstrumente, die über das klassische Wagniskapital-Modell hinausgehen – zum Beispiel durch Stärkung von „geduldigem Kapital“ oder Venture Debt
  • Einen liquiden Markt für Direktinvestitionen mit Fokus auf Hightech-Wachstumsunternehmen schaffen – zum Beispiel durch eine neue Co-Investment-Plattform
  • Bessere Ausschöpfung des Potentials der Zusammenarbeit von etablierten Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Wachstumsunternehmen – zum Beispiel durch eine Jump-up-Initiative für schnell wachsende Tech-Unternehmen 
  • Regionale Innovationscluster stärken – zum Beispiel durch Ausbau professioneller Entrepreneurship-Center an Hochschulen im gesamten Bundesgebiet

Mit Blick auf die Möglichkeiten der Wachstumsfinanzierung in China und den USA fordert Hauke Stars, Vorstandsmitglied der Deutsche Börse AG, dass beim Thema Wagniskapital stärker europäisch gedacht und gehandelt werden solle. „Gleichzeitig müssen wir Unternehmern und Kapitalgebern auch attraktive Exit-Optionen aufzeigen, zum Beispiel über den Kapitalmarkt. Da wir in Deutschland durch die geringe Aktienbesitzquote und einen Mangel an Investoren in Wachstumsunternehmen beschränkt sind, wäre eine Verknüpfung mit der kapitalgedeckten Altersvorsorge sinnvoll,“ so Stars.

Erste Details zu den Projektergebnissen können Sie in der Executive Summary lesen. Im zweiten Quartal 2019 erscheint eine umfangreichere Dokumentation in Form einer acatech Studie.