Ein Jahr ESG-Derivate: Eurex zieht positive Bilanz und führt zusätzliche ESG-Futures ein

Datum: 10. Feb 2020 | Eurex

Ein Jahr ESG-Derivate: Eurex zieht positive Bilanz und führt zusätzliche ESG-Futures ein

erster ESG-Kontrakt für den US-Markt unter Ausschluss von Kraftwerkskohle / weltweit stärkstes Angebot an börsennotierten ESG-Derivaten / Metzler Wertsicherungsfonds nutzt Eurex-ESG-Derivate, um Vermögenswerte abzusichern

Die Derivatebörse Eurex zieht ein knappes Jahr nach Einführung von ESG-Derivaten eine positive Bilanz. Investmentgesellschaften nutzen zunehmend ESG-Derivate, um nachhaltig angelegte Vermögenswerte abzusichern, wie der im Januar aufgelegte Wertsicherungsfonds von Metzler Asset Management zeigt. Die Einführung des neuen STOXX USA ESG-X Futures-Kontrakts ist der nächste Schritt, um die Marktteilnehmer bei ihren nachhaltigen Anlagestrategien über Europa hinaus zu unterstützen. 

Der heute eingeführte Eurex STOXX USA 500 ESG-X-Future-Kontrakt ist das erste börsennotierte Derivat, das den US-Markt abdeckt und dabei thermische Kohleförderung und Kohlekraftwerke ausschließt.

Michael Peters, Mitglied des Eurex-Vorstands: „Wir wollen unseren Kunden größtmögliche Flexibilität bei ESG-Anlagen bieten. Die Ausweitung unseres ESG-Angebots auf den US-Aktienmarkt ist der nächste logische Schritt. Weitere Regionen und Märkte werden Anfang März mit der Einführung weiterer ESG-Kontrakte folgen.“

Eurex verfügt über das breiteste Angebot an börsennotierten ESG-Derivaten. In den am 18. Februar 2019 eingeführten STOXX Europe 600 ESG-X Index Futures (FSEG), die auf der Ausschlussmethodik des Indexanbieters STOXX basieren, wurden seit Handelsbeginn über 700.000 Kontrakte mit einem nominalen Wert von über EUR 10 Milliarden gehandelt. 

In Deutschland und Österreich ist mit dem Metzler Wertsicherungsfonds 90 ESG (ISIN: DE000A2PPJG8) nun der erste Publikumsfonds zugelassen worden, der durch den Einsatz von Futures auf den STOXX Europe 600 ESG-X Wertsicherung und Nachhaltigkeit miteinander kombiniert. 

Dr. Rainer Matthes, Chief Investment Officer (CIO) und Geschäftsführer der Metzler Asset Management GmbH: „Mit dem Future auf den STOXX Europe 600 ESG-X haben wir erstmals die Möglichkeit, ein nachhaltiges Anlageuniversum mit einer dynamischen Wertsicherungsstrategie zu vereinen.“

Das Verfahren von STOXX, durch ein Screening unerwünschte negative Komponenten aus einer bekannten Benchmark herauszufiltern, bietet einen transparenten und verständlichen Ansatz mit einem geringen Tracking Error zum jeweiligen Mutterindex. Daraus resultierende ESG-Indexversionen sind als Benchmarks für die Inhaber von Vermögenswerten leicht zu implementieren und eignen sich gut als Basiswert für ETFs, Derivate oder strukturierte Produkte.

Weitere Informationen