MiFID II/MiFIR-Kennzeichnungspflicht von Orders: Änderungen in den Reports TR160, TR161, Einführung der Reports TR167, TR 168

Datum: 26. Apr 2022

018/2022 MiFID II/MiFIR-Kennzeichnungspflicht von Orders: Änderungen in den Reports TR160, TR161, Einführung der Reports TR167, TR 168Xetra-Rundschreiben 018/22

1. Einführung

Mit T7 Release 10.1 am 27. Juni 2022 wird die Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) den Handelsteilnehmern zwei neue tägliche Reports zur Verfügung stellen: „TR167 Non-Uniqueness Identifier“ und „TR168 Non-Consistency Identifier”.

Die neuen Reports geben einen Überblick über die Short-/Long Code-Registrierungen des Handelsteilnehmers, die nicht eindeutig oder nicht konsistent sind, um die Einhaltung der neuen Anforderungen zu erleichtern. Die Reports TR167 und TR168 können in Zukunft als Grundlage für Sanktionsmaßnahmen verwendet werden. Diese Reports werden zusätzlich zu den bestehenden Short Code-Reports TR160, TR161 und TR166 bereitgestellt.

Außerdem werden die bereits existierenden Reports TR160 und TR161 um zusätzliche Felder erweitert, um den Handelsteilnehmern eine bessere Identifizierung der betroffenen Datensätze zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang wird auch die Fehlercode-Logik für das Hochladen von Short/Long Codes verbessert, um den Handelsteilnehmern genauere Informationen über das/die Problem(e) zu liefern, welche die Fehlercodes auslösen.

Einführung in der Simulation: 2. Mai 2022
Einführung in der Produktion: 27. Juni 2022

2. Erforderliche Tätigkeiten    

Bitte beachten Sie die funktionale und technische Dokumentation auf der Xetra-Website www.xetra.com.

Die funktionale Dokumentation kann dem aktualisierten „Information handbook for audit trail, transaction and other regulatory reporting under the MiFID II/MiFIR regime" entnommen werden. Das Dokument ist unter dem folgenden Pfad abrufbar:

Newsroom > Aktuelle regulatorische Themen > MiFID II und MiFIR > Reference data reporting

Die technische Dokumentation ist verfügbar unter:

Technologie > T7-Handelsarchitektur > Systemdokumentation > Release 10.1 > Reports

3. Details

A. Neue Reports

Report TR167

Der neue Report „TR167 Non-Uniqueness Identifier" wird den Handelsteilnehmern an der FWB® täglich zur Verfügung gestellt.

Der Report enthält alle zum Reportdatum gültigen Long Code/Short Code-Zuordnungen, bei denen zwei oder mehrere Short Codes auf den gleichen Long Code registriert wurden (d.h. die nicht eindeutigen Zuordnungen). Darüber hinaus werden für jede Zuordnung die Angaben „Valid From", „Valid To", „Upload Date“ und die „Classification Rule" sowie der "National ID Country Code" und die „National ID Priority" angegeben.

Der Report unterstützt Handelsteilnehmer darin, ihre Verpflichtung zu erfüllen, nur eindeutige Short Code/Long Code-Zuordnungen vorzuhalten und/oder die Bedingungen seiner Ausnahmegenehmigung einzuhalten.

Report TR168

Der neue Report „TR168 Non-Consistency Identifier" wird den Handelsteilnehmern an der FWB® täglich zur Verfügung gestellt.

Der Report enthält alle Short Codes, bei denen der zugeordnete Long Code sich seit dem vorherigen Handelstag (T-1) aufgrund einer vom Handelsteilnehmer hochgeladenen Änderungsmitteilung, geändert hat. Für jeden betroffenen Short Code wird im Report folgendes angezeigt:

  • Der vorherige Long Code sowie die Angaben „Valid From", „Valid To", „Classification Rule“, „National ID Country Code“ und „National ID Priority“ für die vorherige Zuordnung.
  • Der neue (aktuell gültige) Long Code sowie die neuen Angaben „Valid From", „Valid To", „Classification Rule“, „National ID Country Code“ und „National ID Priority“

Der Report unterstützt Handelsteilnehmer darin, ihrer Verpflichtung nachzukommen, konsistente/stabile Short Code/Long Code-Zuordnungen vorzuhalten, d.h. Zuordnungen nur aus rechtlich zulässigen Gründen vorzunehmen.

B. Erweiterung der Reports TR160 und TR161

Die folgenden zusätzlichen Felder werden Report TR160 hinzugefügt:

  • TraderID
  • SessionID
  • Freitextfelder 1/2/4

Die folgenden zusätzlichen Felder werden Report TR161 hinzugefügt:

  • NationalIDPriority
  • NationalIDCountryCode

Die o.g. Felder werden hinzugefügt, um den Handelsteilnehmern die Identifizierung der betroffenen Datensätze zu erleichtern.

C. Verbesserung der Fehlercode-Logik

Error Code 26 „No existing short code registration to delete” wird der Verarbeitungslogik für Short Codes hinzugefügt. Dieser Fehlercode wird ausgelöst, wenn ein Datensatz mit „Status Indicator“ D für Löschung („deletion“) an den Handelsplatz gesandt wird, dafür aber kein entsprechender, gültiger Datensatz in der Short Code-Datenbank existiert. Bei diesem Fehlercode wird die Löschung des Datensatzes abgewiesen.

D. Rechtliche Grundlage

Seit dem 3. Januar 2018 sind alle Handelsteilnehmer verpflichtet, die im Rahmen ihrer Teilnahme am Börsenhandel verwendeten Algorithmen, den „Execution Decision Maker“, den „Investment Decision Maker“ und den Kunden zu identifizieren (Artikel 48(10) der Direktive 2014/65 EU und Artikel 25(2-3) der Regulierung 600/2014). Diese Verpflichtung ist in der Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse umgesetzt (§114).

Soweit die Felder „Ausführungsentscheidung", „Anlageentscheidung" und „ClientID" mit den Identifikatoren für natürliche oder juristische Personen zu befüllen sind, sind diese Felder in Orders/Quotes mit der Short Code-Lösung zu befüllen. Seit dem 1. Januar 2022 sind die Handelsteilnehmer gemäß § 114 der Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse verpflichtet, nur eindeutige Short Code/Long Code-Zuordnungen zu pflegen und/oder eine entsprechende Befreiung bei der Geschäftsführung der FWB zu beantragen. Darüber hinaus sind die Teilnehmer seit diesem Zeitpunkt verpflichtet, registrierte Short-Code/Long-Code-Zuordnungen nur noch aus rechtlich zulässigen Gründen zu ändern.

Wir möchten die Handelsteilnehmer nochmals darauf hinweisen, dass Verstöße gegen diese Pflichten zu Sanktionsmaßnahmen durch den Sanktionsausschuss führen können.

Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Xetra®- Teilnehmer und Vendoren

Zielgruppen:

Handel, Technik, Sicherheitsadministratoren, Systemadministratoren, Benannte Personen, Allgemein, Compliance-Abteilungen

Kontakt:

 

Ihr Key Account Manager oder client.services@deutsche-boerse.com; für regulatorische Fragen: Regulatory Processing, regulatory.processing@deutsche-boerse.com, Tel. +49-69-211-1 58 58; für technische Fragen: Ihr Technischer Key Account Manager oder cts@deutsche-boerse.com

Verweis auf Rundschreiben:

 

Xetra-Rundschreiben 074/21

Web:

 

www.xetra.com

Autorisiert von:

 

Frank Hoba, i.A. Annette Czypull