Indizes

IndizesDifferenzierte Indexwelt für Emittenten und Investoren


Änderung der Methodologie der DAX-Auswahlindizes

Die Deutsche Börse wendet neue Indexregeln an, die ab dem 25. Februar 2021 wirksam werden. Weitere Informationen finden Sie hier:

Indizes gruppieren Wertpapiere nach definierten Kriterien - z.B. Marktkapitalisierung des Unternehmens und Börsenumsatz des Wertpapiers, Zugehörigkeit zu einem Markt oder einer Branche - und bilden den Marktverlauf dieser Gruppen am Kapitalmarkt ab. Sie machen die Entwicklung eines einzelnen Wertpapiers mit der Performance der jeweiligen Referenzgruppe vergleichbar. Unternehmen werden so in ihrer Peer Group abgebildet; Investoren können Investmententscheidungen gezielter treffen.

Die Deutsche Börse bietet eine innovative Palette an Indizes und Indexlösungen. Die Entscheidungen über die Berechnung und die Zusammenstellung der Aktienindizes trifft die Deutsche Börse AG mit dem Arbeitskreis Aktienindizes.


Inhaltsverzeichnis

Auswahlindizes

DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® sind Auswahlindizes der Deutschen Börse. Kriterien für die Aufnahme in die Auswahlindizes sind in dem Guide to the DAX Equity Indices festgehalten, darunter fällt auch eine Notierung im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse.

Im GEX® hat die Deutsche Börse das Kriterium des gründer- oder eigentümergeführten Unternehmens als indexrelevant definiert. GEX® ist der Indikator für die Wertentwicklung der Aktien mittelständischer Unternehmen an der Börse.

Im DAXplus® Family 30 werden gründerdominierte Unternehmen abgebildet. Dieser „Familienindex“ enthält die nach Marktkapitalisierung 30 größten familiengeführten Unternehmen.


Die wichtigsten Auswahlindizes:


Verwandte Themen