Konjunkturzyklus

Konjunkturzyklus

Wiederkehrender Wechsel von Wachstum und Schrumpfung einer Volkswirtschaft

Konjunktur beschreibt den Auslastungsgrad einer Volkswirtschaft, gemessen an Größen wie z. B. Produktion, Wachstum, Inflation und Beschäftigung. Die Konjunktur verläuft mehr oder weniger zyklisch in wellenförmigen Schwankungen, d. h. Phasen der Expansion wechseln sich mit Phasen der Kontraktion ab. Als einzelne Phasen solch eines Konjunkturzyklus lassen sich unterscheiden: der Aufschwung mit Wachstum der Ökonomie, die Hochkonjunktur meist mit Vollbeschäftigung, die Abschwungphase (auch Rezession genannt) und die Depression.

Additional Information

Börsenlexikon

Mehr Wissenswertes?

Einfach nach einem anderen Begriff im Börsenlexikon nachschlagen...