Spezialisten

Spezialisten

Auf dem Frankfurter Parkett aktive Händler, die die Orderausführung betreuen.

An der Frankfurter Börse wird der Wertpapierhandel von Spezialisten unterstützt, die die Ausführung der Kauf- und Verkaufsaufträge überwachen. Für jedes Wertpapier ist jeweils nur ein Spezialist zuständig, der dessen Orderbuch betreut. Die Orderbücher im Parketthandel sind, anders als im fortlaufenden Xetra®-Handel, geschlossen. Für die Ausführungen kommt das Marktmodell der fortlaufenden Auktion zum Einsatz, d. h., wenn ausführbare Orders ins Buch kommen, initiieren die Spezialisten eine Auktion im Handelssystem, in der die Preise festgestellt und die Aufträge ausgeführt werden.

Bei wenig gehandelten Nebenwerten sorgen die Spezialisten für Liquidität, bei Wertpapieren mit einem Referenzpreis wie Auslandsaktien, Fonds oder Zertifikaten machen sie den Handel überhaupt erst möglich.

Hinter den Schranken – so werden die runden Arbeitsplätze der Händler auf dem Börsenparkett bezeichnet – saßen bis 2002 amtliche Kursmakler, die von der Börsenaufsicht vereidigt wurden und auf Zuruf häufig anwesende Käufer und Verkäufer zusammenbrachten. Mit Inkrafttreten des Vierten Finanzmarktförderungsgesetzes im Juli 2002 waren es Skontroführer, die für die von ihnen betreuten Werte An- und Verkaufspreise gestellt und die Orders ausgeführt haben. Seit Mai 2011 sind es ausschließlich Spezialisten. Die Preisfeststellung findet inzwischen im System statt, die Spezialisten überwachen jedoch den Handel.

Spezialisten sind Mitarbeiter von Wertpapierhandelsbanken und -dienstleistern.

Welcher Spezialist ein bestimmtes Wertpapier betreut, ist auf dessen Datenblatt bei boerse-frankfurt.de verzeichnet.

Additional Information

Börsenlexikon

Mehr Wissenswertes?

Einfach nach einem anderen Begriff im Börsenlexikon nachschlagen...