BioNTech weiter auf Wachstumskurs und im Kaufmodus

11. Nov 2021

BioNTech weiter auf Wachstumskurs und im Kaufmodus

Die Zahlen für das dritte Quartal der Mainzer BioNTech SE weisen Milliardenumsätze und Gewinne aus. Zusätzlich verbreitert Biontech seinen Technologiemix durch den Zukauf der Österreichischen Firma Phagomed.  

Insgesamt konnte BioNTech im dritten Quartal 6,08 Mrd. Euro 2021 an Umsatz erwirtschaften und dabei einen Nettogewinn von rund 3,2 Mrd. Euro in diesem Zeitraum verbuchen. Für die neun Monate bis 30. September des laufenden Jahres summieren sich die Gesamterlöse nach Firmenangaben auf 13.4 Mrd. Euro. Auf das ganze Jahr gesehen erwartet das Unternehmen nach eigenen Berechnungen Verkaufserlöse von bis zu 17 Mrd. Euro.

Für die Stadtverwaltung Mainz hat der Erfolg von BioNTech einen positiven Einfluss auf das städtische Budget. Der Haushalt könnte demnächst schuldenfrei sein oder sogar einen Überschuss vorweisen.

Des Weiteren hat BioNTech einen Zukauf vermeldet. Laut Handelsblatt haben sich die Mainzer für schätzungsweise rund 150 Mio. Euro das Wiener Biotech-Unternehmen Phagomed gekauft, das 2017 von Lorenzo Corsini und Alexander Belcredi gegründet worden war. Das Unternehmen ist auch im Bereich der Infektionskrankheiten angesiedelt, zielt mit seinem Technologieansatz jedoch auf bakterielle Infektionen und dabei insbesondere auf eine neue Klasse von Antibiotika. Hierbei werden die "natürlichen Feinde" der Bakterien, die Phagen, als spezifische Medikamente entwickelt, die das Potential haben, antimikrobielle Resistenzen zu umgehen.

Die vielfach ausgezeichnete Technologieplattform von Phagomed zur Entwicklung optimierter Phagenpopulationen hat bereits in Einzelfällen den Weg in die Klinik geschafft. Unter dem Dach von BioNTech soll nun die weitere klinische Entwicklung vorangetrieben werden.