Deutsches Eigenkapitalforum 2020: Kapital mobilisieren

20. Nov 2020

Deutsches Eigenkapitalforum 2020: Kapital mobilisierenNachbericht

Corona hat so einiges verändert – so auch das Deutsche Eigenkapitalforum 2020, das dieses Jahr sein 25. Jubiläum feiert. Die dreitägige Konferenz ist ein alljährlicher Höhepunkt im Terminkalender der Kapitalmarkt-Community und fand zuletzt regelmäßig im Sheraton Conference Center am Frankfurter Flughafen statt. Dieses Jahr waren Emittenten, Start-ups und Venture-Capital-Fonds, institutionelle Investoren, Finanzanalysten und Journalisten allerdings erstmals zur virtuellen Ausgabe eingeladen. Der Resonanz hat das nicht geschadet: Rund 2.000 Teilnehmer waren beim Deutschen Eigenkapitalforum mit dabei.

Emittenten und Investoren führten mehr als 4.000 1-on-1-Gespräche und 205 Unternehmen – von A wie ABIVAX bis Z wie ZEAL Network – luden zur Analystenkonferenz ein. Gemeinsam bilden diese beiden Formate auch digital den Kern des EKF. Passend dazu stellte Vorstandsmitglied Thomas Book in seinem Grußwort fest: „Die Mobilisierung von Kapital ist zentral, um die großen Transformationen unserer Zeit zu finanzieren.“ Die Deutsche Börse wolle den Kapitalmarkt in Deutschland weiterentwickeln. Dies brauche ein gemeinsames Vorgehen von Politik, Wirtschaft, Finanzindustrie und Hochschulen.

Das Deutsche Börse Venture Network war wie in den Vorjahren mit einigen Mitgliedern präsent. Die Wachstumsunternehmen stellten sich auf der digitalen Venture Stage vor und standen für Einzelgespräche zur Verfügung. Erstmals wird es auch ein Satelliten-Format im Anschluss an das EKF geben: Es finden virtuelle Workshops für Professionals aus dem Bereich Venture Capital und Private Equity statt.