Regulierter Markt

Regulierter Markt

Allgemeines

Der Regulierte Markt ist ein EU-regulierter Markt und ein organisierter Markt im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (§ 2 Abs. 5 WpHG). Die hier geltenden Zulassungsvoraussetzungen und Folgepflichten sind gesetzlich geregelt, gehen auf europäisches Recht zurück und entsprechen damit EU-einheitlichen Anforderungen. Sie sind vornehmlich im Börsengesetz, in der Börsenzulassungs-Verordnung, im Wertpapierprospektgesetz, im Wertpapierhandelsgesetz und in der Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse normiert. Im Gegensatz zum privatrechtlich geregelten Freiverkehr (Open Market) ist der Regulierte Markt ein öffentlich-rechtlich ausgestaltetes Marktsegment.

Emittenten im Regulierten Markt erfüllen hohe, EU-weit geltende Anforderungen. Dadurch richtet sich der Regulierte Markt vor allem an große und mittlere Unternehmen, die bereit und in der Lage sind, diesen Anforderungen Rechnung zu tragen, und die nationale und internationale Investoren ansprechen möchten.

Unterschiedliche Transparenzstandards

Abhängig von den Zielen, die das Unternehmen mit der Börsennotierung anstrebt, den Investoren, die das Unternehmen vorrangig adressieren möchte und dem Maß an Transparenz, das das Unternehmen gewährleisten will, können Unternehmen im Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse zwischen dem General Standard oder dem Prime Standard - dem Teilbereich mit erhöhten Transparenzanforderungen - wählen.

Additional Information

Kontakt

Sichern Sie die Zukunft und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Gerne informieren wir Sie über die Vorteile der börslichen Eigen- und Fremdkapitalaufnahme.

Kontaktieren Sie uns:

Capital Markets Team

Deutschland