Marktaufsicht in Deutschland

Marktaufsicht in DeutschlandDie Marktaufsicht sorgt für ordnungsgemäßen Handel

Eine funktionierende Marktaufsicht ist für den ordnungsgemäßen Ablauf des Börsenhandels und regelkonforme Preisfeststellungen unverzichtbar. In Deutschland arbeiten hierfür mehrere Institute eng zusammen.

Das Ziel ist es, den nationalen sowie internationalen Maßstäben gerecht zu werden.

Inhaltsverzeichnis

Untersuchungen und Arbeitsabläufe der HÜSt

Die primäre Datenerfassung erfolgt systematisch und lückenlos auf Basis der Handels- und Orderdaten aus den Handelssystemen des Kassa- und Terminmarktes. Darüber hinaus fließen in die Analyse Hinweise und Informationen aus verschiedenen Quellen mit ein. Dies können unter anderem Ad-Hoc-Mitteilungen, Nachrichten und telefonische Hinweise sein.

Auf Grundlage dieser breit angelegten Informationsbasis werden mögliche Verstöße gegen börsenrechtliche Vorschriften und Anordnungen sowie Missstände ermittelt und aufgedeckt. Ermittlungsergebnisse werden der Geschäftsführung der jeweiligen Börse, den Aufsichtsbehörden oder falls erforderlich den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt.

Verdachtsfälle, die auf Marktmanipulation oder Insiderhandel hindeuten, werden an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgegeben.

Die HÜSt arbeitet mit der Geschäftsführung und anderen Organen der Börse eng zusammen und ist bei der Entwicklung neuer Produkte, Marktmodelle und Regelwerke involviert.

Zudem kooperiert sie mit Aufsichtsbehörden und anderen für die Überwachung von Börsen zuständigen Stellen im In- und Ausland und leistet Amtshilfe.