Marktaufsicht

Marktaufsicht in DeutschlandDie Marktaufsicht sorgt für ordnungsgemäßen Handel

Eine funktionierende Marktaufsicht ist für den ordnungsgemäßen Ablauf des Börsenhandels und regelkonforme Preisfeststellungen unverzichtbar. In Deutschland arbeiten hierfür mehrere Institute eng zusammen.

Das Ziel ist es, den nationalen sowie internationalen Maßstäben gerecht zu werden.

HÜSt überwacht den Handel

Die Handelsüberwachungsstelle (HÜSt) ist gemäß § 7 Börsengesetz (BörsG) ein eigenständiges Börsenorgan und Teil der Marktaufsicht. Sie überwacht den Börsenhandel, die Börsengeschäftsabwicklung und insbesondere die Preisfeststellungen am Kassamarkt (Frankfurter Wertpapierbörse) sowie am Terminmarkt (Eurex Deutschland). Die börsenübergreifende Überwachung unter einem Dach bietet den Vorteil, Cross-Market-Analysen durchführen zu können. Damit können Wechselwirkungen zwischen Kassa- und Terminmarkt auch bei der regulatorischen Analyse berücksichtigt werden.

Marktteilnehmer können sich insbesondere bei einem Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Preisfeststellung und beim Börsenhandel direkt an die HÜSt wenden.

Kontakt

Investor-Hotline der Handelsüberwachungsstelle (Xetra/FWB)

Deutschland

Servicezeiten: Montag bis Freitag, 8-20 Uhr MEZ

+49-(0) 08 00-23 020 23

+49-(0) 69-2 11-1 42 98

huest@deutsche-boerse.com
 

Kontakt

Investor-Hotline der Handelsüberwachungsstelle (Eurex)

Deutschland

Servicezeiten: Montag bis Freitag, 8-22 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 13 50

+49-(0) 69-2 11-1 43 97

surveillance@eurexchange.com